top of page

X-Mas Special: Vergebung

Warum Vergebung so wichtig für unser Seelenheil ist


Bevor ich verstanden hatte, dass Selbstverantwortung der einzige Weg ist ein erfülltes Leben zu leben, war ich sehr NACHTRAGEND. Außerdem machte ich oft alles und jeden dafür verantwortlich, wenn mein Leben nicht funktionierte.



Und ganz ehrlich: ich wollte es so. Tief in mir drin genoss ich das Gefühl mich in Selbstmitleid zu suhlen wie ein Schwein im Schlamm. Es war praktisch. Denn so musste ich mich ja nicht selbst anschauen. Ich konnte meine "Ausraster" rechtfertigen, denn ich hatte ja für alles immer den passenden Sündenbock.


Irgendwann erkannte ich, dass ich mir nur selbst wehtat.

Konstant kamen Bilder hoch, von Verletzungen aus der Kindheit oder aus Beziehungen. Und auch wenn ich die Vergangenheit nicht ändern konnte, und diese Bilder immer noch in mir lebendig waren, konnte ich irgendwann nicht umhin zu bemerken, was sie in mir anrichteten.


Wut und Enttäuschung, Trauer und Depression waren die Folgen. Panikattacken. Manchmal dachte ich, ich werde verrückt. Ich konnte und wollte den Menschen, der Welt, ja sogar dem Universum selbst, nicht verzeihen was sie mir angetan hatten. Ich hielt an der Wut, der Enttäuschung und der Trauer fest. Natürlich äußerte sich das in einem unterschwelligen Groll gegen die Welt und all diese Menschen, die ich mir nicht erlaubte zu lieben.


Also WARUM um Himmels Willen TAT ICH DAS?

Ich glaubte, ich könnte es ihnen dadurch heimzahlen, sie bestrafen, mich rächen indem ich Ihnen weh tat, sie ignorierte, ihnen mit Eiseskälte begegnete. In Wahrheit strafte ich aber am allermeisten mich selbst. Denn jedes mal wenn ich einen schlechten Gedanken hegte, über jemanden den ich in Wahrheit liebte oder bewunderte, tat es in meinem INNEREN sehr WEH. All die Bilder aus der Vergangenheit kamen, verfolgten mich wie Geister, als wollten sie sagen: „Du hast ein Recht sie zu hassen, schau wie böse sie waren.“ Das waren die Beweise die ich brauchte! Und so BESTRAFTE ich die Menschen jahrzehntelang für etwas, dass sie in Wirklichkeit vielleicht nur EIN MAL getan hatten. Dabei bemerkte ich evtl. auch gar nicht, dass sich der Eine oder Andere wirklich Mühe gab es mir Recht zu machen, es aber einfach nicht besser hinbekam. Nichts was sie taten war mir jemals gut genug.



Eines Tages stellte ich mir eine wichtige Frage: „WAS BEKOMME ICH dafür an dem ganzen Hass und der Wut festzuhalten ?“

Die Antwort aus meinem Inneren traf mich wie ein Vorschlaghammer: „NICHTS. Nichts ausser SCHMERZ und LEID“ Und da hatte ich es begriffen: „Aua, das tut weh!“ Solange ich nicht die Vergangenheit da lassen konnte wo sie hingehörte, nämlich ins gestern, so lange werde ich leiden. Solange ich den Menschen nicht vergeben konnte die mich verletzt hatten, so lange lebe ich ein halbes Leben. Ich bin nicht da, nicht präsent, nicht im HIER und JETZT. Und solange ich mir nicht erlaubte die Menschen zu lieben, solange hasse ich auch mich selbst. Ich verstand: LIEBE und Mitgefühl tun mir gut, ANGST und Hass tun weh.


Vergebung ist Loslassen.

VERGEBUNG bedeutet nicht die Vergangenheit zu verklären oder die damalige Realität zu ändern. Es bedeutet nicht Misshandlungen gutzuheissen oder sich selbst die Schuld dafür zu geben. VERGEBUNG IST ganz einfach LOSLASSEN. Das Loslassen einer Geschichte die wir uns alle erzählen: „ ES HÄTTE ANDERS LAUFEN SOLLEN.“


An dieser Geschichte festzuhalten ist wie ein Urteil über lebenslange Einzelhaft in einer dunklen Zelle. Einsam und hoffnungslos. Denn es IST gelaufen, wie es nun mal GELAUFEN ist... aber vor Allem ist es VORBEI. Zu glauben es hätte nicht so sein sollen steht im direkten Widerspruch zur Realität. Und das ist u.a. einer der Gründe warum es schmerzt.



VERZEIHEN heisst lediglich die Vergangenheit sich selbst zu überlassen und den Menschen jeden Tag aufs Neue zu begegnen.


NICHT zu VERGEBEN ist wie eine Vergiftung die Einen nicht sofort dahinrafft, dafür aber ganz schleichend und langsam unser Herz verdunkelt, und uns die Fähigkeit zu Liebe und Mitgefühl raubt… und ohne Angst und Hass kann die Seele sehr gut leben, doch niemals ohne LIEBE.


 

In diesem Sinne wünsche ich Euch Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Neues Jahr, mit viel LIEBE und LICHT !!!


<3 Kolinda Groe

Comments


Emo Sicherheit
Authentizität
Weiterlesen 2
Kompromisse
bottom of page